Aktuelles
problemlos anmelden
Interessante Links im Archiv
Startseite Startseite Aktuell Aktuell Wer sind wir Wer sind wir Projekte Projekte Aktionen Aktionen Gräben Gräben Galerie Galerie Archiv Archiv
Bürgersinn e.V.  Überlingen
An bedeutenden Fragen für die Zukunft Überlingens mitzuwirken, ist wichtiger denn je
29.05.2020
Stadtwerke am See plant Flächensolaranlage Die Stadt Überlingen plant zur „Erweiterung des Bebauungsplanes nördlich Amann“ eine Flächensolaranlage innerhalb des neuen Stadtrings von Überlingen. Es bedarf sicherlich einer grundsätzlichen Beratung im Ausschuss, da hier doch weitreichende Entscheidungen getroffen werden müssen. Der Bürgersinn nimmt dazu Stellung. >>> Brief vom Bürgersinn an Ausschuss >>> Bericht im Südkurier vom 25.5.2020 >>> Stellungnahme vom Bürgersinn im Hallo Ü vom 28.5.2020 >>> Stellungnahme vom Bürgersinn im Hallo Ü vom 11.6.2020
28.07.2020
BPL Fischerhäuser Vorstadt Schon 1998 gab es einen städtebaulichen Rahmenplan in dem eine sensible, dem historischen Umfeld angepasste Bebauung vorgesehen war. Die graphische Darstellung des geplanten und vom Bauamt genehmigten Neubaus Gartenstrasse 5-7 im Vergleich, sorgten bei den Anwohnern für Bestürzung. Im Südkurier wurde darüber berichtet. Bei einem Infoabend in der ev.Auferstehungskirche wurde über den Stand der Planung diskutiert. Aus dem Protokoll hat Herr Betten im "Hallo Ü" berichtet. Der Bürgersinn e.V. hat sich der Sache angenommen und mischt sich ein. Wir haben uns mit einem Schreiben an Herrn Oberbürgermeister  Zeitler gewandt und unsere Meinung dargelegt.
10.10.2020
Wann werden die Bürger wirklich an den geplanten Projekten der Stadt beteiligt? Was war denn das für eine Rechtfertigung der Abteilung Stadtplanung (Hallo Ü v. Do. 01.Okt. 2020, Seite 8) von Überlingen, sie würde schon seit Jahren eine Bürgerbeteiligung praktizieren, „mehr Transparenz und Beteiligung würde nicht gehen“?   Wenn in den Verwaltungsverfahren den Bürgern nur mit frustrierenden Ablehnungen auf ihre Einwände geantwortet wird, dann läuft in der Begegnung Stadt – Bürger einiges falsch. >>> lesen Sie weiter
27.10.2020
Ist die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Einstellungen anderer Menschen einzufühlen vorhanden? Stadtplanung ohne Empathie In den vergangenen Tagen und Wochen wird im Südkurier über die anstehenden Bauprojekte in der Stadt berichtet: Neubauten Langgasse, Solarthermiean-lage Schättlisberg, Laserklinik, Hotel Zimmerwiese, Torkel, Bambergen, jetzt Bebauung Rauenstein, Dorfgemeinschaftshaus Deisendorf. Auch davor war und ist die Frage immer wieder, ob und wie Beschlüsse Bestand haben und ob und wann Bürger gehört werden. Denken wir, nur als Beispiel, an die Fischerhäuservorstadt. zwei Artikel von Annemarie Marocco-König >>>  Südkurier/Leserbrief >>> “Hallo Ü” Nr. 43
11.11.2020
Noch keine Ruhe im Quartier: Nachbarschaft der Fischerhäuservorstadt ist unzufrieden mit Beteiligung zum Bebauungsplan Die Kontroverse um den Bebauungsplan für die Fischerhäuservorstadt geht weiter. Die Stadt Überlingen will mit moderater Innenverdichtung mehr Wohnraum schaffen. Doch eine Initiative fürchtet eine zu massive Bebauung und den Verlust des Quartierscharakters. Der Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr nahm einstimmig Kenntnis vom aktuellen Entwurf der Stadtplanung. Nun muss der Gemeinderat sich damit befassen und Farbe bekennen. >>> im Südkurier vom 6.11.2020  In der Besprechung der Bauverwaltung mit Bürgern der Fischerhäuser Vorstadt am 31.07.2020 wurde vereinbart die Ausführung eines Bestands- und Planungsmodells für das Gebiet des Bebauungsplanes zu prüfen. Die Nachbarschaftsvertretung hatte zugesagt, sich an den Kosten zu beteiligen. Herr Längin sagte zu die Vertreter der Bürger zu informieren. Trotz mehrfacher Nachfrage bei der Bauverwaltung wurde hierüber keine Auskunft über das Ergebnis der Prüfung erteilt. >>> J.Betten im „HALLO Ü“ Nr. 45
20.11.2020
Immer wieder: Mehrheiten im Gemeinderat gegen das Wohl der Bürger Sie haben es wieder getan. Sie haben für Stadtwerk am See und/oder SW Überlingen den Weg geebnet, für ein sehr umstrittenes Projekt. Muss das an diesem Platz gebaut werden? Wirklich? Wer behauptet das? Wer beweist das? Wer berechnet das? Ist es nicht hinterhältig, sich hinter dem fraglos richtigen Ziel der Ökologie zu verstecken? Fridays for Future zu missbrauchen? Wieder wird der Gemeinschaft der Stadt Unglaubliches zugemutet. Gefühle verletzt, auf die Schönheit der Landschaft und alle damit verbundenen kostbaren Erinnerungen keine Rücksicht genommen. Einziger Gewinner wiederum SW See/SW Überlingen, wieder außerhalb unserer Kontrolle, auch wenn das abgestritten wird. Für uns und kommende Generationen eine grässliche, verdorbene, früher einzigartige Sicht für alle, die über Aufkirch die Stadt erreichen. Annemarie Marocco-König Bürgersinn-Überlingen >>> hier der ganze Bericht wie im “Hallo Ü” Nr.48 veröffentlicht
Verantwortungsloses Bauvorhaben
Seite 2
Bürgersinn e.V. Scheffelweg 8 88662 Überlingen
Wollen Sie Mitglied des Bürgersinn-Überlingen e.V. werden Email:  info@buergersinn- ueberlingen.de
25.11.2020
Bürger müssen weiter beteiligt werden seit einigen Jahren ist der „Leitfaden für neue Planungskultur“ (herausgegeben vom Staatsministerium B-W) bei Landesbehörden als verpflichtend eingeführt. Darauf bezieht sich Joachim Betten mit einem Schreiben an Oberbürgermeister Jan Zeitler: Seien Sie mutig und übernehmen Sie diesen Leitfaden als verbindlich, wie es schon einige Kommunen in B-W getan haben. Damit können Sie etwas gegen den Frust der Überlingen Bürger unternehmen, die sich bei zahlreichen Projekten ….. >>> Stellungnahme im „Hallo Ü“ Nr. 47 >>> Email an OB Jan Zeitler  >>> Artikel im Südkurier vom 24.11.2020
16.12.2020
16.12.2020
Offenlegung BPL „Nördlicher Amann 1. Teiländerung u. Erweiterung“ besser bekannt unter: Solarthermiekraftwerksanlage vom Stadtwerk am See Nachdem nun alle bauverwaltungsrechtlichen Dinge zwischen Investor, Bauverwaltung und Gemeinderat geklärt sind und der Gemeinderat mehrheitlich seine Zustimmung zu diesem städtebaulich äußerst fragwürdigen Projekt gegeben hat, geht das rechtmäßige Verfahren in die sog. „Offenlegung“. >>> lesen Sie hier den gesamten Bericht
Open Petition: „Wiedereinführung der Stangengerüst- Pflicht für nachhaltigen Wohnungsbau und Stadtentwicklung“ Wie Sie vielleicht bereits über den Südkurierartikel vom 07.12.2020 informiert wurden, haben sich mehrere Überlinger Bürgerinitiativen, die direkt oder indirekt von geplanten Baumaßnahmen betroffen sind (insbesondere die nach § 34 BauGB) und alle die sich dafür einsetzen, dass künftige Projekte sorgfältiger und schonender an die Umgebung angepasst werden können (somit auch der Bürgersinn), diese Petition verfasst und bitten um Ihre Unterstützung. Größenverhältnisse und Proportionen sollen besser sichtbar gemacht werden. Moderne 3D-Visionen allein, wie sie die Planer favorisieren, helfen den Bürgern nicht um die Baudimension realistisch zu beurteilen.   Wir möchten Sie bitten diese Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/wiedereinfuehrung- stangengeruest-pflicht-fuer-nachhaltigen-wohnungsbau-und- stadtentwicklung  tatkräftig zu unterstützen und für die weitere Verbreitung dieser Information sich einzusetzen. >>> lesen Sie hierzu den ausführlichen Bericht im Südkurier
18.12.2020
Gehandhabtes Bauleitplanverfahren im Falle des Bebauungsplans Laserklinik Dr.Braun Viele Bürger haben Bedenken gegen den Bau der Klinik vorgebracht. Wir haben den Eindruck, aufgrund des Artikels im „HALLO Ü“ Nr. 50, daß die Beurteilung der Eingaben wohl kaum unvoreingenommen erfolgte. Der Bürgersinn e.V. schrieb deshalb an die Stadtplanung, den OB und die Gemeinderäte (Email). Unsere Meinung: Beim anstehenden Verfahren „Nördlicher Amann 1. Teiländerung“ muß die Stadtplanung genauer hinschauen. (siehe unseren Beitrag vom 16.12.2020)