Internationale Bodenseekonferenz Benediktinerplatz 1 78467 Konstanz Modernisierung Bodenseeleitbild - hier Uferschutz Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind ein kommunalpolitischer Verein mit über 200 Mitgliedern, der sich u. a. gegen die weitere Verbauung des Bodenseeufers einsetzt. Viele Vorschriften zum Schutz speziell des deutschen Bodenseeufers haben nicht verhindert, dass in den letzten Jahren Projekte direkt am Seeufer entstanden sind. Weitere sind in Planung. Als wir hörten, dass das fast 25 Jahre alte Bodenseeleitbild neu gefasst wird, sind wir davon ausgegangen, dass darin klare Hürden gegen eine weitere Verbauung des Bodenseeufers enthalten sind. Nun stellen wir fest, dass im Gegenteil die neue Fassung noch unkonkreter werden soll als die bisherige. Der Passus Umwelt, Energie und Natur hat als Zielsetzung die nachhaltige Sicherung der ökologischen Stabilität des Sees. Dazu soll das natürliche Ufer wieder hergestellt und erhalten werden. Diese Bestimmung ist von hoher Wichtigkeit. Im Passus Raumentwicklung lautet die Zielsetzung Schutz, Erhalt und Sicherung des freien Uferzugangs. Es fehlen konkrete Maßnahmen, wie dies erreicht werden soll. Nicht mehr enthalten sind Bestimmungen zum Erhalt der Flachwasserzone zur Begrenzung der Boote und Liegeplätze. Wir halten es für unverzichtbar, dass im neuen Leitbild geregelt wird Soweit das Bodenseeufer noch frei ist, muss es dauerhaft unverbaut bleiben. Hierfür sollte eine Entfernung von mindestens 250 - 300 m vom Ufer festgelegt werden. Dieses sollte auch für bestehende Bauten gelten, die abgerissen werden. Auch hier darf in der Uferzone nicht mehr gebaut werden. Die bisherigen Bestimmungen zum Erhalt der Flachwasserzone und der Verringerung der Schifffahrt sollten wieder aufgenommen werden. Zwar konnten wir maßgeblich daran mitwirken, dass Projekte in Überlingen (Fahrradhotel im Ostbad, Café auf dem Mantelkopf mit Terrasse in den See) nicht zur Ausführung kamen. Aber es müsste doch Aufgabe übergeordneter Instanzen sein, den Bodenseeuferschutz wirksam zu regeln. Dem hohen Anspruch eines Bodenseeleitbildes wird dieses nur gerecht, wenn der Uferschutz auf eindeutige und nachhaltige Weise dort festgeschrieben ist. Mit freundlichen Grüßen Bürgersinn e. V. Henning v. Jagow      Joachim Betten
22.2.08
Startseite Startseite Aktuell Aktuell Wer sind wir Wer sind wir Projekte Projekte Aktionen Aktionen Gräben Gräben Galerie Galerie Archiv Archiv
Bürgersinn e.V.  Überlingen
An bedeutenden Fragen für die Zukunft Überlingens mitzuwirken, ist wichtiger denn je