Startseite Startseite Aktuell Aktuell Wer sind wir Wer sind wir Projekte Projekte Aktionen Aktionen Gräben Gräben Galerie Galerie Archiv Archiv
Bürgersinn e.V.  Überlingen
An bedeutenden Fragen für die Zukunft Überlingens mitzuwirken, ist wichtiger denn je
NACHRUF Wir sind tief betroffen vom Tod unseres Vorstandes Joachim Betten Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau Beate und seiner ganzen Familie.
Fassungslos und wie gelähmt müssen wir den Tod von Jochen Betten hinnehmen. Seit Henning von Jagow ab 2015 den Bürgersinn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr führen konnte, ist Jochen Betten mehr und mehr zum Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten des Bürgersinns geworden. Er war die Stimme des Vereins. Er lebte und arbeitete hier nach seiner Pensionierung für das Wohl seiner Stadt Überlingen, griff mutig und zielbewusst gärende Probleme in der Stadtentwicklung auf, stellte mit großer Sachkompetenz alternative Handlungsstrategien zur Diskussion, motivierte Mitstreiter zu aktiven Positionen und ließ sich nicht entmutigen, selbst dann nicht, wenn ihm unfaire Zwischenrufe ins Gesicht schlugen. Noch jüngst war er aktiv beteiligt an der öffentlichen Aufdeckung von überdimensionierten Bauvorhaben, die dem Erscheinungsbild der Stadt erheblichen Schaden zufügen könnten. Der öffentliche Diskurs in einer organisierten Bürgerbeteiligung, den er auch immer wieder vernehmlich einforderte, als Aktivposten einer emanzipierten Stadtgesellschaft war der Antrieb seines Handelns. Nun ist er still, seine Stimme verstummt und es bedarf einer großen Anstrengung, die Geschicke des Vereins fortan zu lenken. Ersetzen können wir Jochen Betten nicht, aber wir können versuchen, seinen Geist lebendig zu erhalten. Hannes Ingerfurth
Herr Betten hinterlässt eine große Lücke in Überlingen und war für mich ein vorbildlicher Weggefährte. Die Initiative und die Verhandlungen um das Wasserkraftwerk Mantelhafen, wären ohne seine Unterstützung nicht soweit vorangekommen. Eric Hueber